Seiten

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Nichtknetbrot

Von dem Nichtknetbrot habe ich zum erste Mal in dem tollen Buch hier gelesen.
Als dann auch noch Griselda so davon geschwärmt hat, war meine Neugierde endgültig geweckt.

Das Brot ist wirklich super einfach und ohne großen Aufwand zu backen,  man braucht nur ein wenig Zeit, da der Teig fast einen ganzen Tag gehen muss.
Ich hab gleich mal die doppelte Menge gemacht und das Brot in meinem Bräter gebacken.
Wer keinen Bräter hat, kann auch einen  backofentauglichen Topf oder Römertopf nehmen.


So sieht nun mein fertiges Brot aus und es schmeckt super lecker. Das war definitiv nicht mein letztes Nichtknetbrot. 
Falls ihr euch auch mal so ein Brot backen wollt, HIER findet ihr die Anleitung dafür.

Grüßle von Sandra der faulen Brotbäckerin

PS: Das Brot schmeckt so lecker, dass wir zu dritt fast den ganzen Laib gegessen haben.

Kommentare:

  1. hmmmmm....lecker....

    werd das sicher auch bald ausprobieren!!!

    danke für den link :-)

    liebe Grüße
    angelinaaaa

    AntwortenLöschen
  2. jetzt hab ich das bestimmt zum dritten mal auf einem blog gelesen, morgen probier ich den auch aus, das sieht so lecker bei dir aus, ich werde berichten, liebe grüße doris

    AntwortenLöschen
  3. das hört sich ja richtig gut an . Muss mir mal direkt das Rezept notieren. Bin mal gespannt.

    ein schönes Wochenende wünscht dir
    christa

    AntwortenLöschen
  4. Ja, diese großen, glänzenden Poren- diese Kruste- oberlecker.
    Das macht die Bäcker arm und die Energieversorger reich :)

    AntwortenLöschen