Seiten

Montag, 27. August 2012

Salbeisirup selber machen!

Sirup zu kochen macht echt Spaß, kostet nicht viel Geld und man hat auch noch absolut selber hergestellte leckere Medizin.
Da ich im Garten einen schönen Salbei habe und er es gut ab konnte ein paar seiner Blätter abzugeben, habe ich nun auch noch einen Salbeisirup gekocht.
Salbeisirup ist vor allem bei Halkratzen und Halsschmerzen super, er wird als Grog getrunken oder pur eingenommen.
 
 
Rezept Salbeisirup (750ml):

2 Handvoll frische Salbeiblätter
500 g Zucker
600 ml Wasser
1 Bio-Zitrone

Das Wasser mit dem Zucker 10 Minuten lang einkochen.
Die in große Stücke geschnittenen Salbeiblätter in die noch kochende Flüssigkeit geben und einmal kurz aufkochen lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und die in Scheiben geschnittene Zitrone zugeben.
Mit einem Deckel abdecken und über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag durchfiltern und dann nochmals kurz aufkochen lassen.
Noch heiß in gut ausgespülte warme Flaschen abfüllen.

Anwendung: Bei Halschmerzen 1 El Sirup auf in einem Glas heißen Wasser auflösen und so warm wie möglich trinken.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.

Liebe Grüßle von Sandra und Bruno dem Wuff




Kommentare:

  1. Danke für das Rezept,muß ich ausprobieren.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Super! Lieben Dank für das Rezept, in meinem Garten wächst auch Salbei, dann werd ich ihn mal um ein paar Blättchen erleichtern! :)

    LG, Stiny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein, zwei Frägelchen: Man könnte doch statt Zitrone für den Geschmack auch Zitronenmelisse nehmen, oder hat die Zitrone noch einen anderen Grund vonwegen Säure oder so? Wie lange wäre der Sirup haltbar?
      Danke schon mal im Vorraus!

      LG, Stiny

      Löschen
    2. Hi Stiny,

      der Sirup hält wenn du ihn kühl und dunkel lagerst etwa ein dreiviertel Jahr.
      Die Zitrone ist für den Geschmack und auch zur Konservierung mit drin.
      Zitronenmelisse ist nicht so intensiv.

      Grüßle von Sandra

      Löschen
  3. Hmm, klingt gut. Ich habe mir immer ein paar Bündel davon getrocknet, für den Tee. Aber das Zeug wächst ja wie wild und ich könnte das mit dem Sirup auch mal probieren.
    Danke für das Rezept.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hey super, Salbeisirup, darauf bin ich noch nicht gekommen, ich mach immer so eine Art Salbeilikör. Ist zwar lecker, aber nur was für uns und nichts für die Kids. Muss ich unbedingt ausprobieren! Danke für das Rezept!
    Lg Doris

    AntwortenLöschen
  5. Au ja, dieses Rezept muss ich unbedingt ausprobieren. Bei mir ist mein Ananassalbei mittlerweile zu einem riesigen Strauch mutiert. Schmeckt bestimmt toll :) danke für den Tipp! Und tolle Page by the way ;)

    AntwortenLöschen
  6. Danke fuer das Rezept! Wird ausprobiert sobald ich eine Bio-Zitrone organisiert habe (hier im Ort gibt´s die nämlich nicht...)!
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo... Klasse Rezept habe es auch ausprobiert. Ich hätte gern gewusst was du aufs Etikett geschrieben hast. LG Stefanie

    AntwortenLöschen